Job

Henning Fangauf gehört seit 1989 zu den Gründungsmitarbeitern des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland. Seit 1997 ist er dessen Stellvertretender Leiter. Das Zentrum ist eine einzigartige national und international tätige Institution. Es entwickelt und fördert das Theater für ein junges Publikum, unterstützt Künstler und Pädagogen in ihrer Theaterarbeit und vertritt die Interessen der Akteure in Politik und Gesellschaft. Jedes Kind und jeder Jugendliche in Deutschland soll die Chance haben, Theaterkunst zu erleben und selbst Theater zu spielen! Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland, mit Sitz in Frankfurt am Main und Berlin, wurde 1989 auf Initiative der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V. (Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche) durch das Bundesjugendministerium eingerichtet. Es wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes, durch das Land Hessen und die Stadt Frankfurt finanziert. Die Projekte des Zentrums werden durch weitere Förderer unterstützt. Rechtsträger des Kinder- und Jugendtheaterzentrums ist die ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V. Die Fachaufsicht obliegt einem Kuratorium. Wichtige Projekte des Zentrums sind die Durchführung des jährlich im Dezember stattfindenden ‚Frankfurter Autorenforums für Kinder- und Jugendtheater‘, der Ausrichtung des Deutschen Kinder- und Jugendtheatertreffens ‚Augenblick mal!‘ in Berlin sowie – im Auftrag des Bundesjugendministeriums – des Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreises.

Kinder und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Schützenstraße 12
60311 Frankfurt am Main
Telefon 069/296661
Telefax 069/29 2354
E-mail: h.fangauf@kjtz.de
Internet: www.kjtz.de und www.interplay-europe.de
 
 
 
Veröffentlichungen von Henning Fangauf

Bücher

Henning Fangauf (Hrsg. für den Deutschen Bühnenverein): „Werkstatt Neue Texte“, Köln 1993 (Schriftenreihe des Deutschen Bühnenvereins, Bd. VII)

Henning Fangauf (Hrsg.): „Blickwechsel – Fünf Stücke für ein Theater der Generationen“, Wilhelmshaven 1997, (Florian Noetzel Verlag der Henrichshofen-Bücher)

Henning Fangauf , Wolfgang Sting (Hrsg.): „Schreibwerkstatt Kindertheater“, Hildesheim 1996 (MuTH – Schriftenreihe der Universität Hildesheim, Band 6)

Henning Fangauf (Hrsg.): „Theater der Generationen – Fünf neue Stücke“, Wilhelmshaven 2000, (Florian Noetzel Verlag der Henrichshofen-Bücher)

Henning Fangauf (Hrsg.): Dramatik aus Polen, , Wilhelmshaven 2001 (Florian Noetzel Verlag der Heinrichshofen-Bücher)

Henning Fangauf (Hrsg.): Jugendtheaterstücke – Ein kleiner Schauspielführer, Frankfurt am Main 2002 (Loseblattsammlung – wird jährlich aktualisiert)

Fangauf, Henning (Hrsg.): Jugendtheater im Deutschunterricht – Stücke und Material, Wilhelmshaven 2006 (Florian Noetzel Verlag der Henrichshofen-Bücher)

Mitarbeit an folgenden Büchern:

Maagh, Thomas (Hrsg) unter Mitarbeit von Henning Fangauf: SPIELPLATZ 25. Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater. Frankfurt am Main: Verlag der Autoren 2012

Payrhuber, Franz-Josef unter Mitarbeit von Henning Fangauf: Jugendtheaterstücke der Gegenwart. Zwölf Unterrichtsmodelle zur Jungen Dramatik für die Sekundarstufen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2012

Buchbeiträge

„Das Weltkind in der Mitten – Anmerkungen zu Tankred Dorsts „Deutsche Stücke“. In: Günther Erken (Hrsg.): Tankred Dorst, Frankfurt am Main 1989

„Uwe Saeger – Ein Porträt“. In: Dietz-Rüdiger Moser (Hrsg.): Neues Handbuch der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur seit 1945“, München 1990

„Stücke des italienischen Kinder- und Jugendtheaters – Eine Auswahl für das deutsche Repertoire“. In: Wolfgang Schneider (Hrsg.): Kinder- und Jugendtheater in Italien. Frankfurt am Main 1996

„Wie man mit Jugendtheater Geld verdienen kann“. In: Jörg Richard (Hrsg.): Jugend – Theater, Frankfurt am Main 1996

„Ich benutze Theater“ – Ein Porträt des Theatermannes Günter Jankowiak“, in: theater der zeit (Hrsg.): STÜCK-WERK 2 – Arbeitsbuch zur zeitgenössischen Dramatik für Kinder und Jugendliche, Berlin 1998

„Das Kinder- und Jugendtheater führt einen Dialog der Generationen“, in: Körber Stiftung (Hrsg.): Theater in der Schule, Hamburg 2000

Paul Maar, in Lexikon der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Thomas Kraft, München;

Mirjam Pressler, in Lexikon der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Thomas Kraft, München;

Uwe Saeger, in Lexikon der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Thomas Kraft, München (Nymphenburger Verlag) 2003

„Stücke des zeitgenössischen Jugendtheaters im Deutschunterricht“, in: Literatur im Unterricht, Heft 2, Trier 2005

“An Outside Eye – UK Writers Performed in the Repertoire in Germany”, in: Theatre for Children and Young People. 50 Years of Professional Theatre in UK, hrsg. von Stuart Bennett, Aurora Metro Press 2005

„Internationaler Austausch in der kulturellen Jugendbildung“ (zusammen mit Gerd Taube). in: Handbuch Kulturmanagement, Juni 2006

“Interplay – A Network for Young Playwrights”, in: “Next Generation” The ASSITEJ Book 2006/2007

„Es muss nicht immer Schiller sein – Zeitgenössische Jugenddramen im Deutschunterricht“, in Wolfgang Schneider (Hrsg.) Theater und Schule, Berlin 2008

„Gemeinsam lernen – Internationale Arbeit im Kinder- und Jugendtheater“ (zusammen mit Gerd Taube), in: Meike Fechner (Hrsg.) Grimm & Grips 22, Jahrbuch der ASSITEJ, Frankfurt am Main 2008

„Wir brauchen eine Kultivierung der Kulturförderer“, Henning Fangauf im Gespräch mit Nina Peters, in: Kinderstücke, Mülheim 2010

„Es muss nicht immer Schiller sein – Zeitgenössische Jugenddramen im Deutschunterricht“. In Wolfgang Schneider (Hrsg.) Theater und Schule, Berlin 2008

Henning Fangauf (zusammen mit Gerd Taube): Gemeinsam lernen – Internationale Arbeit im Kinder- und Jugendtheater. In: Meike Fechner (Hrsg.) Grimm & Grips 22, Jahrbuch der ASSITEJ, Frankfurt am Main 2008

Seit 2006 Redaktion der Lesehefte mit Stücken der dramatischen Jugendliteratur in der Reihe TASCHENBÜCHEREI des Klett Verlages. Bisher sind 4 Hefte erschienen. Info_gross_Taschenbuecherei4-12

Beiträge in Tageszeitungen

„Das Landestheater Coburg 1945 bis 1949 – Eine Untersuchung zur Theatergeschichte der Nachkriegszeit“. Als Serie abgedruckt in: Neue Presse Coburg 1981

„Theater ermöglichen statt schließen“. In: Frankfurter Rundschau, 27.12.1993

„Rollenspiele“ – Zwei neue Bänden mit Stücken für das Kinder- und Jugendtheater, in: Frankfurter Rundschau, 10.3.1999

„Stilübungen“, Drei Neuerscheinungen, in: Kinder, Kinder! Frankfurter Rundschau, 14.3.2001

„Medeas Kinder“, in Kinder, Kinder! Neue Jugend-Literatur, Beilage in Frankfurter Rundschau, 13.11.2002

“Soviel Theater an einem Tag”, in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 20.3.2011

Beiträge für Fachmagazine

„Theater und Schule – Kein Grund zum Jubeln“. In: Die Deutsche Bühne. Nr. 8,1984

„Schreie im Schlaf – „Medusa“ von Stefan Schütz“. In: Anschläge. Nr. 6, 1986

„Jugend, ein Thema?“ In: Die Deutsche Bühne. Nr. 4, 1993

„Aufforderung zum Spiel – Über den Autor Wolfgang Mennel“. In: Die Deutsche Bühne.

Nr. 10., 1995

„Autoren in die Schule!“ In: Spiel und Theater. Nr. 155, 1995

„Grenzgänger – Ein Porträt des Autors Hans Zimmer“, in: Die Deutsche Bühne, September 1998

„Nachspielen bitte!“ Eine Buchbesprechung. In: Börsenblatt für den  Deutschen Buchhandel, Nr. 73, 14.9.99

„Fog in the Chanel“, in: Die deutsche Bühne, Nr. 6, Juni 2001

„World Interplay 2001“, in: Theater der Zeit, Oktober 2001

„Lebensgefühle – Dramen in Buchform“, in: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel“, Nr. 75, September 2001

„Der Bühnen-Geschichten-Erzähler – Paul Maar über sein Theaterverständnis“, in: 1000 und 1 Buch – Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur,  Nr. 2, Wien 2002

„Das Drama mit dem Drama“, in: Literatur im Unterricht, Heft 1, Trier 2002

„Aus der Konservendose in den Kimono“ – Internationales Kinder- und Jugendtheater, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, 1/03

„In Frankfurt am Main wird der Internationale Theateraustausch gefördert”, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Nr. 101, II/2003

„Spielplatz – 100 aktuelle Stücke“, in Praxis Deutsch, Nr. 181, September 2003

„Laudatio zur Verleihung des Brüder Grimm Preises 2003“, in: Fundevogel, Kinder-Medien-Magazin, Nr. 150, März 2004

„Das südamerikanische Theaterfestival FITAZ in La Paz“, in: Theater der Zeit, Nr. 6, Juni 2004

„Endlich erwachsen? Es ist nötig, über das Kindertheater neu nachzudenken“, in: Dramaturg Nr. 2, Berlin 2004

„Stücke des zeitgenössischen Jugendtheaters im Deutschunterricht“, in: Volkacher Bote Nr. 82, Juli 2005

„Junges Theater in Deutschland“. In: XYZ Magazine in Children’s and Young People’s Theatre 2008, Heft 1, S. 24 – 26

Henning Fangauf: TAtSch – TheaterAutoren treffen Schule. In: BKJ (Hrsg.) Kulturelle Bildung, Nr. 3, März 2009, S. 36-37

Stand: September 2012

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: